Wie man sich als Freelancer wie ein Profi vernetzt

Es ist immer gut, wenn du mehr Leute in deiner Branche kennst. Da wir nie wissen, wo sich Gelegenheiten ergeben, ist Networking wie ein Profi der Schlüssel, um dein Geschäft auszubauen und mehr Kunden zu gewinnen. Im Zeitalter der virtuellen Arbeit ist es wichtig, die Initiative zu ergreifen und neue Leute zu treffen. Schließlich triffst du niemanden, wenn du in geschlossenen Räumen arbeitest. Neue Freunde zu finden, hilft dir auch dabei, gesund zu bleiben oder die Tricks der Branche zu lernen. Wie kannst du dich als Freelancer also wie ein Profi vernetzen? Hier sind einige der Tipps, die du kennen solltest.

Finde heraus, was du erreichen willst

Was erhoffst du dir vom Networking? Je nach deinem Ziel wirst du dich für verschiedene Arten von Fachkräften entscheiden. Sonst verschwendest du eine Menge Zeit damit, dich mit irgendwelchen Leuten anzufreunden. Hier sind einige Beispiele für Networking-Ziele auf der Grundlage deines Ziels:

  • Einen neuen Kunden gewinnen: Freelancer, die auf der Suche nach einem langfristigen Kunden sind, können sich an die Führungskräfte oder Personalverantwortlichen der Unternehmen wenden, an denen sie interessiert sind. Du kannst auch Freelancer-Plattformen wie Fiverr beitreten, um von Kunden wahrgenommen zu werden.
  • Empfehlungen: Neue Freelancer, die ihr Geschäft aufbauen wollen, können Mundpropaganda betreiben, indem sie sich mit Vordenkern und Influencern vernetzen.
  • Mentoren: Erhalte Einblicke von erfahreneren Fachleuten über soziale Medien oder Networking-Veranstaltungen.

Jeder hat seine eigenen Gründe für das Networking, also beschränke dich nicht auf diese Ziele. Überlege dir, was du erreichen willst und baue dein Netzwerk auf der Grundlage dieser Ziele auf.

Nimm an einer Networking-Veranstaltung teil

Natürlich musst du an Networking-Veranstaltungen teilnehmen, um neue Leute kennenzulernen. Um das Beste aus diesen Veranstaltungen herauszuholen, solltest du dich vor der Teilnahme über die Referenten und die gastgebende Organisation informieren. Wenn es eine Veranstaltungsseite gibt, sieh dir die Leute an, die auf die Veranstaltung geantwortet haben. Recherchiere den beruflichen Hintergrund von Führungskräften, CEOs oder Vordenkern. Wenn du dich ihnen vorstellst und ihnen deine Visitenkarte überreichst, kann das der Schlüssel zu einem langfristigen Kunden oder einem guten Deal sein.

Tritt Co-Working Spaces bei

Telearbeiter, Freelancer, Unternehmer und Startups lieben Co-Working Spaces. Freelancer, die ihr Netzwerk ausbauen und echte Beziehungen knüpfen wollen, können sich daher Co-Working Spaces in ihrer eigenen Gemeinde anschließen.

Egal, ob du ein Freelancer bist, der Illustrationen entwirft, oder ein Freelancer, der überzeugende Texte schreibt – in diesen Co-Working Spaces kannst du Start-ups und Fachleuten viel bieten. Aktivitäten wie Lunch-and-Learn und Happy Hour ermöglichen es dir, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und motiviert zu bleiben, deine Projekte zu beenden.

Nimm Kontakt über soziale Medien auf

Im Zeitalter der sozialen Medien posten Unternehmen, die Fachkräfte brauchen, einfach online. Das bedeutet, dass du leicht Gelegenheiten finden kannst, potenziellen Kontakten oder Kunden Unterstützung und Mehrwert zu bieten. Tritt Facebook-Gruppen zu deiner Branche bei – vielleicht findest du ja Posts, in denen ein Freelancer als Designer oder Autor gesucht wird. Wenn in einem Post etwa nach UX-Strategien gefragt wird, kannst du als Experte deinen Rat anbieten und einen Link zu deiner Website oder deinem Portfolio einfügen. Kennst du einen anderen Freelancer, der von dieser Möglichkeit profitieren könnte? Markiere die Person in den Kommentaren. Vielleicht macht sie das Gleiche demnächst auch für dich.

Mach Werbung

Wenn du dich oder dein Business in bekannten Medien vorstellst, kannst du für deine Dienstleistungen werben. Es ist eine schöne Ergänzung für ein Portfolio oder ein gutes Gesprächsthema. Zum Glück ist es einfach, dein Fachwissen Medien und Fachleuten aus der ganzen Welt anzubieten.

Du kannst dich als Quelle für Help A Reporter Out (HARO) registrieren, um dein Wissen im Austausch gegen Medienangebote von etablierten Journalisten oder Bloggern zu teilen. Wenn du zum Beispiel einen Journalisten findest, der einen Artikel über die Gründung eines Freelance-Business verfasst, dann könnte deine Erfahrung gut passen.

Networking wie ein Profi

Telearbeit kann es schwierig machen, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen. Aber wenn du weißt, wo du suchen musst, wirst du viele Möglichkeiten entdecken, interessante Menschen zu treffen und ein starkes Netzwerk aufzubauen. Alternativ kannst du dich auch auf Freelancer-Plattformen wie Fiverr anmelden, um Kunden und Mitarbeiter für deine freiberuflichen Projekte zu finden.

 

Erfahre mehr im Webinar So wird man ein erfolgreicher Influencer auf Fiverr

War dieser Beitrag hilfreich?