Zehn rentable Möglichkeiten, dein Freelance-Business zu promoten

Um als Freelancer erfolgreich zu sein, ist es wichtig, dein Business zu promoten. Aber nur weil es notwendig ist, bedeutet es nicht immer, dass es einfach ist oder Spaß macht, für dein Freelance Business zu werben. Nicht allen Freelancern macht es Spaß, für ihr Business zu werben und es zu vermarkten - sie ziehen es vor, die kreative oder aufgabenorientierte Arbeit zu erledigen, für die sie von ihren Kunden beauftragt werden. Deshalb stellen wir dir heute 10 rentable Möglichkeiten vor, wie du dein Freelance Business promoten kannst. Aus dieser Liste kannst du deine drei bis fünf wichtigsten Marketingaktivitäten auswählen, um dein Freelance Business zu promoten und mehr Kunden zu gewinnen.

1. Erstelle attraktive Angebote auf Fiverr

Fiverr vermittelt jedes Jahr Millionen von Transaktionen zwischen Freelancern und Kunden und ist eine der besten Plattformen, auf der du dich als Freelancer anbieten kannst. Beginne damit, attraktive Angebote zu erstellen, die potenzielle Kunden anziehen. Um deine Chancen, auf Fiverr eingestellt zu werden, weiter zu verbessern, sieh dir den Leitfaden an, wie du Kunden mit deinem Profil überzeugen kannst und dich auf Fiverr promotest.

 

2. Skaliere deine Kaltakquise

Die Kaltakquise (E-Mail, Nachrichten auf sozialen Medien, Textnachrichten oder Anrufe) ist immer noch eine der gängigsten Marketingmethoden. Warum? Weil es funktioniert. Aber nur im großen Stil ist Kaltakquise erfolgreich – das heißt, du musst viele E-Mails verschicken oder viele Anrufe tätigen, um einen Kunden zu gewinnen. Um dir das einfacher zu machen, solltest du eine skalierbare Kontakt-Software wie Reply verwenden. So kannst du eine Reihe von E-Mails verschicken, ohne deine persönliche Note zu verlieren. Bevor du anfängst, deine Cold-E-Mails zu verschicken, nimm dir einen Moment Zeit, um einige Tipps zum E-Mail-Marketing zu lesen. 

 

3. Verbessere deinen Empfehlungsprozess

Jüngste Studien zeigen, dass Mund-zu-Mund-Propaganda immer noch einer der häufigsten Wege für Freelancer ist, neue Kunden zu gewinnen. Du kannst also sehr davon profitieren, wenn du deinen Empfehlungsprozess beschleunigst.

Frag zunächst alle aktuellen oder ehemaligen Kunden, ob sie jemanden kennen, der deine Dienstleistungen benötigen könnte. Bringe es auf die nächste Stufe, indem du mit Unternehmen zusammenarbeitest, die ergänzende Dienstleistungen zu deinen anbieten. Du könntest auch eine „Belohnung“ für jeden anbieten, der dir hilft, dein Freelance Business zu promoten, indem er dir neue Kunden vermittelt.

 

4. Entwickle ein Portfolio, das Kunden anspricht

Es kann verlockend sein, ein Portfolio zu erstellen, das vor allem gut aussieht und deine besten Arbeiten zeigt. Das ist zwar auch wichtig, aber noch bedeutender ist die Umwandlung von Besuchern in zahlende Kunden. Das fängt damit an, dass du ein möglichst tragfähiges Portfolio entwickelst, das sich stark auf die Bedürfnisse der Kunden, den ROI und die Konversion konzentriert.

 

5. Verbringe Zeit dort, wo deine Kunden sind (online und offline)

Deine potenziellen Kunden verbringen ihre Zeit irgendwo – Tag für Tag, sowohl online als auch offline. Die Frage ist: Wo sind sie?

Wenn du das herausgefunden hast, sei am besten auch dort präsent. Wenn du ein Freelance-Transkriptionist bist, kannst du dich im Gericht herumtreiben und überlastete Anwälte finden, die eine zusätzliche Hand für die Protokollierung brauchen. Als SEO-Spezialist kannst du nach Facebook-Gruppen suchen, in denen Blogger lernen, wie sie mehr Traffic bekommen. Wenn du dort einen Mehrwert schaffst, fällst du bei potenziellen Kunden direkt auf und kannst so auf ganz natürliche Weise für dein Freelance-Business werben.

 

6. Nutze das Potenzial von Linkedin

Mit über 774 Millionen Mitgliedern ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Kunden auf Linkedin sind, ziemlich hoch. Und Linkedin kann besser für die Gewinnung neuer Kunden sein als andere soziale Plattformen, vor allem weil es sich fast ausschließlich auf Geschäftsbeziehungen konzentriert.

Beginne damit, dein Profil zu aktualisieren, um auf dein Freelance Business aufmerksam zu machen, und tauche dann tiefer in das Profinder-Netzwerk von Linkedin ein.

 

7. Biete potenziellen Kunden Audits/Bewertungen/Arbeitsproben an

Eine Möglichkeit, deine Kaltakquise (siehe oben) in zahlende Kunden umzuwandeln, ist, etwas kostenlos anzubieten. Ein Audit, eine Bewertung oder eine Beratung reichen oft aus.
Freelance-Webentwickler können zum Beispiel kostenlos eine 10-Punkte-Websiteprüfung mit Verbesserungsvorschlägen anbieten. Freelance-Übersetzer könnten eine kostenlose Übersetzung von bis zu 1.000 Wörtern anbieten.

 

8. Nimm an Branchenveranstaltungen teil

Unabhängig von der Branche, in der du tätig bist, gibt es wahrscheinlich ein paar direkte Veranstaltungen, die du besuchen kannst, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen und dein Freelance-Business zu fördern.

Mach es etwa wie der Freelancer, der auf einer Konferenz ein T-Shirt mit dem Wort „Texter“ trug, umgeben von seinem Zielpublikum. Schon bald sprachen ihn Leute an, die einen professionellen Werbetexter suchten. Diese Taktik funktionierte so gut für ihn, dass er sie aufgeben musste, weil er zu viele Kunden hatte.

 

9. Tu dich mit anderen Freelancern zusammen

Wenn du nicht weißt, wie du deine Arbeit am besten vermarkten sollst, ist die Chance groß, dass andere Freelancer in deinem Netzwerk mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben. Tu dich also mit ihnen zusammen. Finde Freelancer, die ähnliche Dienstleistungen anbieten, aber für eine andere Zielgruppe. Wenn du dann einen Kunden hast, der nicht ganz zu dir passt, empfiehl stattdessen deine Freelance-Bekannten. Sie werden dasselbe für dich tun.

 

10. Generiere Leads mit einem „Freebie“

Und schließlich solltest du etwas Kostenloses erstellen, das du an potenzielle Kunden verschicken kannst, um ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu erhalten. Ich spreche nicht von einer kostenlosen Wasserflasche oder einem Lippenstift, sondern von etwas wirklich Wertvollem wie einem Buch oder einem Kurs, in dem dein potenzieller Kunde lernt, wie er genau die Dienstleistung, die du ihm anbietest, in Zukunft selber ausführen kann. Einige Leute werden sich dann dafür entscheiden, die Aufgabe selbständig zu erledigen, aber andere werden dich beauftragen, wenn sie erfahren, wie kompliziert die Aufgabe wirklich ist.

Wie willst du für dein Freelance Business werben?

Am Ende dieser Liste stellt sich die Frage: Wie wirst DU dein Freelance-Business in Zukunft promoten? Nimm ein paar der Ideen mit, probiere sie aus und experimentiere damit.
Mit der Zeit wirst du viele neue Kunden finden und dir einen großen Kundenstamm aufbauen.

War dieser Beitrag hilfreich?